Philosophie

Philosophie

Nachhaltige Brautmode seit 2011

Die Natur ist von Beginn an Teil von therese & luise – und damit meinen wir nicht nur die Spitzen, die von den Formen und Strukturen aus Feld, Wald und Wiese inspiriert sind. Wir haben bereits Öko- Brautkleider produziert, als Nachhaltigkeit noch nicht zu einem Modewort geworden war.

thereseundluise-bettina-hirtreiter-nachhaltige-brautmode-naturmoods-01
Inspiriert von der Natur
thereseundluise-bettina-hirtreiter-nachhaltige-brautmode-naturmoods-02

So nachhaltig machen wir das mit der Nachhaltigkeit übrigens, dass große Modemagazine wie Vogue Online auf uns verweisen, wenn es um Eco-Brautmode geht.

Warum nachhaltige Hochzeitskleider?

therese & luise ist das Label von Schneidermeisterin Bettina Hirtreiter. Schon immer ist ihr der Schutz der Umwelt und der verantwortungsbewusste Umgang mit allen Ressourcen ein wichtiges Anliegen. Nachhaltigkeit, natürliches Wachstum und regionale Entwicklung spielen auch bei den unternehmerischen Entscheidungen eine Rolle. Für Bettina war es von Anfang an klar, dass ihre Brautmode verantwortungsbewusst hergestellt sein würde.

Was macht unsere Brautkleider nachhaltig?

Nachhaltigkeit hat für uns nicht nur etwas zu tun mit einem verantwortungsbewussten Umgang mit unserer Natur. Hochzeitskleider von therese & luise sind das Ergebnis einer aus ganzem Herzen gelebten Unternehmens-Philosophie.

1. Hochzeitskleid als Zweitteiler

Viele unserer Brautkleider bestehen aus einem getrennten Rock und Oberteil. So kann die Trägerin beide Teile nach der Hochzeit zu anderen Gelegenheiten getrennt voneinander tragen. Einfach eine Jeansjacke zum Rock kombinieren, schon wird der Stil alltagstauglich.

thereseundluise-bettina-hirtreiter-nachhaltige-brautmode-top-idis-zur-jeans
2. Brautkleider mit Alltags-Potential

Das Brautkleid als Zweiteiler ist nur der erste Schritt zu nachhaltiger Brautmode: Viele Stoffe aus unseren Kollektionen lassen sich einfärben. Wenn dir ein weißer Rock zu brautig ist, kannst du ihn nach der Hochzeit einfach in eine Wunschfarbe umfärben. Wenn du das vorhast, sprich uns unbedingt vorher an, damit beim Färben alles glattläuft.

 

3. Stoffe von europäischen Produzenten

Die edlen Spitzen unserer Brautkleider kommen allesamt aus Frankreich im Sinne kurzer Transportwege.

thereseundluise-bettina-hirtreiter-nachhaltige-brautmode-design-stoffauswahl
4. Bio-Seide aus ökologisch und sozial nachhaltigem Anbau

Bio-Seide aus sozial verantwortlichem, nachhaltigen Anbau: Das wollten wir für unsere Hochzeitsmode haben. Gefunden haben wir das indische Unternehmen Cocccon, das uns mit seinem Konzept rundum überzeugt:

  • Keine Chemie: Die Seidenraupenfelder werden nicht gespritzt
  • Tierschutz: Cocccon erntet die Seidenraupen-Kokons erst, nachdem die Schmetterlinge geschlüpft sind (und wirft die lebenden Larven nicht wie im konventionellen Anbau mit ihrem Kokon in kochendes Wasser)
  • Mischkulturen: Wurzel an Wurzel mit den Maulbeerbäumen für die Seidenraupen wachsen Reis und Kartoffeln
  • Faire Arbeitsbedingungen: Das Unternehmen setzt sich ein für einen steigenden Lebensstandard seiner Mitarbeiter, insbesondere für den Schulbesuch der Arbeiterkinder

 

5. Regional bis ins Detail

Wir setzen auf regionale Produktion wo immer machbar. Selbst unsere Futterstoffe und Reißverschlüsse kommen aus Deutschland.

 

6. Minimierung des Stoffverschnitts

Wenn therese & luise eine neue Kollektion plant, spielt der Stoff-Verschnitt von Beginn an eine Rolle. Sämtliche Brautkleid-Modelle kommen deshalb mit minimalem Verschnitt aus. Statt den Stoff wegzuwerfen, verwenden wir ihn für Details anderer Modelle, die wir exakt so planen, dass am Ende kaum Stoff übrig bleibt. Sollte der Verschnitt bei einem Kleid mal größer sein, wird ein weiteres Modell aus dem Material geplant.

 

7. Verzicht auf Plastik

therese & luise verzichtet von Beginn an beim Versand der Kleider auf fast jegliches Plastik. So sind beispielsweise zusätzliche Plastikhüllen für uns ein No Go und das Klebeband für die Kartons ist aus Papier.

 

8. Regionale Fertigung aller Brautkleider

Echtes Handwerk und möglichst kurze Versandwege zählen zu unserem Selbstverständnis als nachhaltiges Brautmode-Label. Wir fertigen unsere Brautkleider vom Zuschnitt der Stoffe bis zur letzten Naht an den Nähmaschinen in unserer Hochzeitskleid-Werkstatt in der Wasserburger Altstadt oder in kleinen Betrieben in Bayern.

 

9. Brautkleid Upcycling

Das kann man auf zwei Arten verstehen. Ganz spannend finden wir das Umarbeiten von Brautkleidern der Mütter oder Großmütter zum ganz individuellen Hochzeitskleid. Wir können aber auch dein getragenes Kleid nach der Hochzeit umarbeiten, sodass du es noch weitertragen kannst. Wir haben schon Röcke gekürzt und vom Abschnitt Taufkleider genäht. Kleider geteilt und daraus Rock und Oberteil gezaubert. Die Möglichkeiten sind vielfältig und wir können sehen was sich aus deinem Kleid machen lässt.

 

10. Produktion nur auf Bestellung

Der bewusste Umgang mit Ressourcen heißt für uns auch nur auf Bestellung zu produzieren. Erst wenn über eine unserer Geschäftspartnerinnen oder direkt bei uns in Wasserburg ein Kleid verkauft wird, gehen wir in die Produktion.

 

11. Verkauf unserer Musterkleider

Für unsere Arbeit mit den Kundinnen, für die Vorlage bei unseren Händlern und natürlich für unsere schönen Fotos werden jedes Jahr Musterkleider hergestellt, die wir regulär nicht mehr verkaufen. Diese Musterkleider bieten wir im Onlineshop in der Rubrik Vintage Brautkleider zu reduzieren Preisen. Alle Musterkleider kannst du auch bei uns im Atelier anprobieren.